Infos zur Corona-Virus-Pandemie (SARS-Cov‑2)

Lie­be Kun­den,
lie­be In­ter­es­sen­ten,

auch an uns als Co­ver­band ge­hen die ak­tu­el­len Ent­wick­lun­gen rund um den Co­ro­na-Vi­rus nicht spur­los vor­bei. Da wir nun schon mehr­fach ge­fragt wur­den, wie wir da­mit um­ge­hen, möch­ten wir hier ein paar Hin­wei­se ge­ben. Spe­zi­ell an alle Kun­den die ge­ra­de ihr Event pla­nen, sich um ihre be­reits ge­plan­te Hoch­zeit Sor­gen ma­chen und viel­leicht auch an den ein oder an­de­ren Dienst­leis­ter.

Von uns kommt keine Absage. Wir spielen auf allen Events!

So­fern es die Be­hör­den zu­las­sen und wir ge­sund blei­ben, wer­den wir auch wei­ter­hin wie ge­plant auf Ih­rem Event spie­len. Der ak­tu­el­le Stand in Deutsch­land ist, dass Ver­an­stal­tun­gen bis zum 15.06.2020 (Stand: 18.03.2020) ge­setz­lich ver­bo­ten sind. Wie es da­nach aus­sieht oder wie es ein­zel­ne Land­krei­se und Städ­te re­geln (dür­fen), bleibt ab­zu­war­ten.

Was passiert, wenn Ihre Veranstaltung wegen des Corona-Virus nicht stattfinden darf?

Soll­te es zu ei­ner An­ord­nung über den 15.06.2020 hin­aus kom­men, dass ge­ne­rell alle Ver­an­stal­tun­gen auch wei­ter­hin ver­bo­ten wer­den, wird das nicht grund­los pas­sie­ren. Blei­ben Sie dann erst mal ru­hig und kon­tak­tie­ren Sie Ihre Dienst­leis­ter. Sie wer­den die Si­tua­ti­on si­cher­lich gut ver­ste­hen und ge­mein­sam mit Ih­nen an ei­ner best­mög­li­chen Lö­sung ar­bei­ten.

Soll­te Ihr Event auf­grund der ge­setz­li­chen Lage aus­fal­len, kom­men auf Sie von un­se­rer Sei­te kei­ne Kos­ten zu, da Sie kei­ner­lei Schuld trifft. Wir spre­chen hier von “hö­he­rer Ge­walt”. D. h. je­der Dienst­leis­ter bleibt auf den ei­ge­nen Kos­ten sit­zen. Wir wis­sen auch von ei­ni­gen an­de­ren Dienst­leis­tern, dass die­se das eben­falls so se­hen.

Sollten wir unsere Hochzeit/Veranstaltung vorsorglich absagen?

Auch wenn wir Ih­nen die­se Ent­schei­dung nicht ab­neh­men kön­nen, wür­den wir Ih­nen ak­tu­ell drin­gend da­von ab­ra­ten. Wir müs­sen alle ab­war­ten, wie es wei­ter­geht. Wenn Sie Ihre Hochzeit/Veranstaltung deut­lich im Vor­aus ab­sa­gen, weiß nie­mand:

  • ob es ge­setz­lich not­wen­dig war
  • auf wel­ches Da­tum das Event si­cher ver­scho­ben wer­den kann
  • wann sich die Lage wie­der deut­lich ent­spannt

Bei ei­ner vor­sorg­li­chen Ab­sa­ge — im Ge­gen­satz zu ei­ner ge­setz­li­chen An­ord­nung — kom­men von un­se­rer Sei­te und si­cher­lich auch von Sei­ten an­de­rer Dienst­leis­ter lei­der Stor­nie­rungs­kos­ten auf Sie zu. In un­se­rem Fall in der Höhe der ver­ein­bar­ten Fest­ga­ge.

Ent­fällt (…) die Ver­an­stal­tung durch Ver­trags­bruch oder durch Selbst­ver­schul­den ei­ner der bei­den Par­tei­en, zahlt die­se der an­de­ren Par­tei eine Kon­ven­tio­nal­stra­fe in Höhe der ver­ein­bar­ten Fest­ga­ge. Im Fal­le hö­he­rer Ge­walt oder Krank­heit — wel­che die Ver­trags­er­fül­lung für min­des­tens eine der bei­den Par­tei­en un­mög­lich macht — er­lischt die­se Ver­ein­ba­rung ent­schä­di­gungs­los.

Gast­spiel­ver­trag “All­ge­mei­ne Be­stim­mun­gen”

An­de­re Dienst­leis­ter se­hen das un­se­rer Er­fah­rung nach ähn­lich. Spre­chen Sie da­her un­be­dingt zu­nächst mit al­len ge­buch­ten Dienst­leis­tern und Ih­rer Lo­ca­ti­on.

Was passiert wenn ein Musiker der Band sich ansteckt oder in Quarantäne kommen sollte?

Trotz al­ler Vor­sichts­maß­nah­men ist na­tür­lich auch das eine mög­li­che Si­tua­ti­on. Für den Fall der Fäl­le kön­nen wir zum Glück auf ein gro­ßes Netz­werk von pro­fes­sio­nel­len Aus­hil­fen zu­rück­grei­fen, falls der Fall ein­tre­ten soll­te, dass ei­ner von uns aus­fal­len soll­te und das nicht zu kurz­fris­tig ist. Hier sind wir dann auch sehr be­müht eine Lö­sung zu fin­den, da­mit Ihr Event den­noch statt­fin­den kann.

Fazit

Ruhe und Ver­nunft statt Pa­nik. Soll­te Ihre Ver­an­stal­tung nicht wie ge­plant statt­fin­den kön­nen, wer­den wir ge­mein­sam eine Lö­sung fin­den. Kon­tak­tie­ren Sie uns ger­ne je­der­zeit. Wir freu­en uns von Ih­nen zu hören/lesen. Blei­ben Sie ge­sund.