Eheschließungen in Freiburg 2017

Bei den Eheschließungen geht der Trend in Freiburg weiter nach oben. Mit fast 1.200 Hochzeiten hat es 2017 so viele Ja-Worte gegeben, wie seit zehn Jahren nicht mehr.

Dabei sind auch erstmals 28 gleichgeschlechtliche Ehen mit in die Statistik eingeflossen – den Rekord hätte Freiburg dabei aber auch schon ohne sie geknackt. Überraschenderweise war der Dezember 2017 als Trautermin noch beliebter als die traditionellen in den Sommermonaten.

Quelle: baden.fm

Vornamen 2017 in Freiburg und Umgebung

Viele Eltern werden bei der Suche nach einem Vornamen für ihren Nachwuchs immer kreativer: Dabei wurden fast 2000 unterschiedliche Namen in die Geburtsurkunden eingetragen – das sind noch einmal 90 mehr als im bisher vielfältigsten Vorjahr 2016. Insgesamt liegen aber gerade auch viele klassische Namen wieder voll im Trend.

Wir haben hier eine Übersicht über die Namens-Hitliste 2017 aus Freiburg für Sie zusammengestellt:

Die 10 beliebtesten Mädchennamen (nach Häufigkeit):

  • Sophia / Sofia (46x)
  • Clara / Klara (40x)
  • Hannah / Hanna (37x)
  • Lea(h) / Léa (37x)
  • Emma (34x)
  • Emilia (33x)
  • Ella (30x)
  • Marie (30x)
  • Mila (30x)
  • Mia (29x)

Die 10 beliebtesten Jungennamen (nach Häufigkeit):

  • Jakob / Jacob (48x)
  • Ben (45x)
  • David (41x)
  • Leon (41x)
  • Noah (35x)
  • Paul (33x)
  • Jonas (32x)
  • Oskar / Oscar (32x)
  • Max (31x)
  • Felix / Félix (29x)

Zu den ungewöhnlichsten Freiburger Vornamen gehören diesmal etwa die Film-Inspirationen „Pebbles“ (Familie Feuerstein), „Renesmee“ (Twilight) oder auch „Kal-El“ (Superman). Zwei Zwillingsjungen haben letztes Jahr außerdem die Namen „Godstime“ (Zeit Gottes) und „Godspower“ (Kraft Gottes) erhalten.

Quelle: baden.fm

Babyboom im Breisgau

In Freiburg sind 2017 so viele Kinder zur Welt gekommen, wie noch niemals zuvor. Mit über 5540 Geburten gibt es hier inzwischen sogar noch mehr frisch gebackene Eltern als im bisherigen Rekordjahr 1966.

Alter Rekord aus den 60ern wurde noch einmal übertroffen

Seit einigen Jahren klettern die Geburtenzahlen in der Stadt bereits deutlich nach oben, meldet das städtische Standesamt am Freitag (26.01.2018). In seine Zahlen fließt dabei nicht nur der Nachwuchs der eigenen Bürger mit ein – sondern alle Kinder, die innerhalb der Stadtgrenzen geboren und beurkundet werden. Rund die Hälfte aller Babys kommt dabei aus Familien aus dem direkten Freiburger Umland.

Die jüngste Mutter war dabei 14 Jahre alt und die älteste 48. Bei den Männern ist diesmal auch ein 70-Jähriger zum Vater geworden. Die Mutter des Kindes war in diesem Fall 44 Jahre jünger als er.

Quelle: baden.fm